Wir säen Information - Sie ernten Wissen!

Die multimediale Informations- und Bildungsplattform für Berufe im grünen Bereich und dem Ernährungssektor

Fachinformationen

News / Termine Jobs / Suche/Biete zurück zur Projektstartseite

SBBS Zeulenroda

zum Vergrößern anklicken (81 kb)

Die Plothener Teiche: Plothen, im Ostthüringer Raum gelegen, ist seit je her bekannt für seine zahlreichen Fischgewässer. Bis 1992 wurden diese von der Binnenfischerei Knau bewirtschaftet. Seit Juli 1992 sind die Teiche im Privatbesitz des Fischereibetriebes Milkau.

Dieser Betrieb unterhält über 40 Fischteiche. Der größte, der Hausteich ist 32 Hektar groß.

zum Vergrößern anklicken (63 kb)

Der Fischereibetrieb : Im Frühjahr oder im Herbst werden Karpfen, Aale, Hechte, Zander, Schleie und Welze eingesetzt. Der Karpfenanteil am Gesamtfischbestand beträgt ca. 95%. Rund 30t Setzkarpfen K2 werden eingesetzt, das sind etwa 18 000-20 000 Fische, die zwischen 250-500g wiegen.

zum Vergrößern anklicken (40 kb)

Die Fischer werden den Sommer über mit Weizen und Tritzikate (Weizengemisch und Roggengemisch). gefüttert. Die Futtermenge beträgt 80-100t. Mit dieser Fütterung erreichen die Fische den gewünschten Zuwachs. Der Einzelfisch ist dann 40 bis 45 cm lang.

zum Vergrößern anklicken (53 kb)

zum Vergrößern anklicken (55 kb)

Das Abfischen: Aller zwei Jahre wird abgefischt, normalerweise im September oder Oktober. Gelegentlich gibt es auch Netzzüge im Frühjahr oder Schaufischen. Vorher wird der Teich bis auf einen Rest abgelassen. Das dauert ca. 4 Wochen. Zum Abfischen benötigt man Behälter zur Zwischenlagerung der Fische. Diese Behälter werden mit Teichwasser gefüllt und zusätzlich belüftet.. Das eigentliche Fischen beginnt mit dem Auslegen eines großen Netzes von einem Boot aus, das eine Runde im verblieben Teichwasser dreht. Die anderen Mitarbeiter ziehen danach das Netz zusammen und zum Ufer. Die Fische bleiben noch in ihrem Element. Das Netz wird unten mit Eisenstäben verankert, damit die Fische nicht unter dem Netz herausschwimmen können. Danach werden die Fische mit Kechern in die Transportbehälter gebracht. Zuletzt wird das gesamte Netz mit den verbliebenen Fischen mit Hilfe eines Krans aus dem Wasser gehoben.

zum Vergrößern anklicken (60 kb)

zum Vergrößern anklicken (69 kb)

Die Weiterverarbeitung des Fangs: Der Fischereibetrieb Milkau trennt die Fischsorten: Spiegelkarpfen (schuppenlos, rötliches Fleisch), Schuppenkarpfen, Aale, Hechte u. a. m. Diese Fische werden zum Verkauf in der Fischerei Milkau in Knau angeboten.

zum Vergrößern anklicken (64 kb)

Fischereibetrieb Milkau

Fischergrund 1

07389 Knau

Tel: 03 64 84/22 30 2

Version 1.0 ( 5.November 2001 )

© 2oo1 SBBS Zeulenroda

 

Zurück zur


Pflanze + Wetter

Tier

Firmen u.
Technik
Wirtschaft, Soziales, Presse
Wirtschaft,
Soziales

Forst

Verbraucher

Neue Infos
Landwirtschaftliche Informationen
Info-Anbieter

Tipps

Ökologie

Gartenbau
landwirtschaftliches Unterrichtsmaterial für Berufsschüler und Landwirte
Bildung

Modellprojekt
InfoFARM durchsuchen

  News / Termine

Fachinformationen

zum Gästebuch

© Walter Janka, Gesamtprojektleiter BS Neumarkt