Infoschul

Presseberichte
zu InfoSCHUL  - Projekten

BSZ Homepage

 

02.11.2001 Leipziger Volkszeitung - Wurzener Tageblatt
 
Via Internet und CD-ROM in neue grüne Bereiche

Azubis am BSZ Wurzen treiben Multimedia-Projekt InfoFARM mit voran / Große Resonanz auf Fachmessen

Wurzen. Künftige Land- und Tierwirte am Beruflichen Schulzentrum Wurzen (BSZ) haben bereits ein gutes Wegstück in die Informationsgesellschaft zurückgelegt. Seit 1999 betreiben sie im Rahmen von InfoSchul und InfoFARM gemeinsam mit Partnern aus anderen Bundesländern multimediale Projekte ihrer Profession, die sich an Auszubildende und Praktiker zugleich richten. Jetzt werden unter www.bsz-wurzen.de neue Dimensionen anvisiert.Projektleiter Andreas Müller wirft einen kurzen Blick zurück. "Wir haben anfangs mit Partnern aus Bayern und Sachsen-Anhalt begonnen, multimediale Lerneinheiten, Lernmodule, wie wir sagen, für den Fachunterricht und zugleich für Land- und Tierwirte in der Praxis zu schaffen. Im Vorjahr, als wir bei InfoFARM eine Art Informationszentrale für Berufe im grünen Bereich in Angriff nahmen, gehörten schon 13 Schulen aus sieben Bundesländern zum ,Schöpferteam', und wir Wurzener hatten unseren ,tierischen' Bereich ausgebaut und neue thematische Felder übernommen. Die Ergebnisse sind übrigens mittlerweile auch auf CD-ROM erschienen."

 

Jetzt sei der Startschuss für die erweiterte Projektphase 2001 gefallen. "Zu unserem Projektverbund zählen nun 17 Schulen aus 11 Bundesländern, die aktiv an www.infoFARM.de, der gemeinsamen multimedialen ,Informations- und Bildungsplattform für Berufe im grünen Bereich und dem Ernährungssektor' beteiligt sind. Im Grunde sind wir dazu übergegangen, ein Infonetz von der Erzeugung bis zum Verbrauch zu spannen." Die Wurzener hätten über ihre angestammten tierischen und Ackerbau-Themen, die selbstverständlich ausgebaut und vertieft würden, ein ganz neues Feld zu bestellen: "Multimediale Selbstlernmodule für Gärtner und Floristen." Projektleiter Andreas Müller ist stolz, dass auf diese Weise auch Azubis aus weiteren grünen Berufen neben den Land- und Tierwirten integriert werden. "Meine Kollegen Volker Quittschorr, Kurt Müller und andere werden mit Auszubildenden aller Lehrjahre neue Akzente setzen." Interessenten, die künftig die Schuladresse www.bsz-wurzen.de wählten, könnten dann bei den Gärtnern beispielsweise Einschlägiges über einheimische Gehölze, den virtuellen Obstsortenkatalog, der außer Äpfeln nun auch Birnen, Pflaumen oder Kirschen umfasse, über Krankheiten und Schädlinge im Obstbau oder auch betriebswirtschaftliche Tipps für den Gartenbau erfahren. "Kollegin Heidi Kirschke wird mit ihren Floristik-Schützlingen multimediale Handlungsanleitungen erarbeiten, die den Blütenkalender oder blühende Warmhauspflanzen betreffen", erklärt Andreas Müller.

 

Zu den Novitäten zählt der Fachlehrer am BSZ auch die Wurzener Beteiligung an einem DSD-Projekt "Agenda 21". "Dahinter verbergen sich Lerneinheiten rund um die Umsetzung der Agenda 21. Arbeitsblätter für den Unterricht und pädagogisch-didaktische Lehrerinformationen sind unter www.bug-agenda 21.de zu finden."

Andreas Müller und seine Mitstreiter freuen sich, dass die Projektarbeit auf reges Interesse bei Azubis und Fachleuten aus der "grünen Praxis" stößt. "Unser Infostand auf der agra, wo wir unsere Ergebnisse im Mai präsentierten, war stets dicht umlagert." Nun wartet ein neues Highlight auf die Wurzener: "Auf der ,agritechnica 2001', der größten europäischen Landtechnik-Ausstellung, die Mitte November in Hannover stattfindet, stellen wir unsere Projekte und Resultate erneut vor."

Wulf Skaun

(LVZ - Originaltext)

 
31.01.2001 Leipziger Volkszeitung - Wurzener Tageblatt
 


 

Zurück zur


Pflanze + Wetter

Tier

Firmen u.
Technik
Wirtschaft, Soziales, Presse
Wirtschaft,
Soziales

Forst

Verbraucher

Neue Infos
Landwirtschaftliche Informationen
Info-Anbieter

Tipps

Ökologie

Gartenbau
landwirtschaftliches Unterrichtsmaterial für Berufsschüler und Landwirte
Bildung

Modellprojekt
InfoFARM durchsuchen

  News / Termine

Fachinformationen

zum Gästebuch

© Walter Janka, Gesamtprojektleiter BS Neumarkt